Ex Freund vermissen – was kann man tun?

Du vermisst Deinen Ex Freund – und das sehr? Was aber kannst Du dagegen unternehmen? Was ist jetzt das richtige Verhalten? Wir haben uns der Frage „Ex Freund vermissen  – in 7 Tagen wieder glücklich?“ gestellt – und möchten sie Dir in dem folgenden Beitrag beantworten!

 

 

Ich vermisse meinen Ex Freund – und jetzt?

Unmittelbar nach der Trennung ist es völlig normal, den Ex zu vermissen. Schließlich habt Ihr beide eine intensive Zeit mit einander verbracht, Euch einander anvertraut, dem anderen die Wünsche, Träume und Hoffnungen mitgeteilt. Habt gemeinsame Erlebnisse gehabt, die prägend waren. Dass dies nun vom einen auf den anderen Tag vorbei ist, geht nicht spurlos an einem vorüber – alles andere wäre auch unnormal!

Doch trotzdem scheinen sie manchmal so schwer auszuhalten zu sein, diese Gefühle. Gefühle wie Wut, Trauer, Schmerz und Verzweiflung – ganz zu schweigen von der Enttäuschung. Und da ist diese verflixte Sehnsucht: die Sehnsucht, den Anderen wieder im Arm zu halten, von ihm in den Arm genommen zu werden. Gemeinsam einzuschlafen, die Nähe des Anderen zu spüren. Doch wie damit umgehen?

Wie gesagt: In der ersten Phase unmittelbar nach dem Aus der Beziehung, sind solche Gefühle völlig normal. Und bitte verdränge sie auch nicht, sondern versuche, sie anzunehmen und zu akzeptieren! So schwer dies in manchen Momenten auch sein mag.

  • Rufe dann am besten jemanden an.
  • Jemanden, der weiß, wie es um Dich steht, bei dem Du Dich ausweinen kannst.
  • Der Dir einfach nur zuhört oder Dich ablenkt.
  • Schon die Gewissheit, jetzt nicht alleine zu sein, hilft in diesen Momenten sehr…

In Momenten, in denen man sich einfach nur einsam und verlassen fühlt – obwohl das nicht stimmt, obwohl es so viele Personen um einen herum gibt, die jetzt helfen wollen. Und doch kann man immer nur an den Einen denken…

Exfreund vermissen – welche Tipps gibt es noch?

Nach einiger Zeit werden diese Gefühle weniger. Das Bild des Ex Freundes verblasst mehr und mehr, bis man sich kaum noch an seine Gesichtszüge erinnern kann. Wichtig ist, sich die Zeit für die Heilung zu nehmen, die man braucht – und dabei bewusst gut zu sich zu sein.

Überlege Dir am Morgen, was Du Dir heute Gutes tun könntest. Worauf Du Lust hast: Ist es ein bestimmter Film? Möchtest Du in eine Ausstellung? Oder einen Kaffee mit einer Freundin trinken? Egal, was es ist, versuche, es umzusetzen! Das muss nichts Großes sein, auch ein heißes Bad oder ein gutes Buch können wahre Wunder wirken. Wichtig ist, dass Du es bewusst und für Dich tust.

 

Was aber ist, wenn Du Deinen Ex auch nach Monaten noch vermisst? Wenn er immer noch in Deinem Kopf herum spukt, Dich einfach nicht loslässt?

Dann solltest Du herausfinden, warum dies so ist. Ob Du Dir wirklich vorstellen kannst, nochmal einen Neuanfang mit ihm zu wagen. Denn Du solltest ihn so zurück nehmen, wie er ist, mit all seinen Ecken und Kanten. Wichtig ist zudem, dass Du mit Dir selbst im Reinen, wieder bei Dir bist. Und bereit bist, ihm und Dir die Fehler der Vergangenheit zu verzeihen sowie es jetzt besser zu machen…